Outlook-Blog

Die besten Tipps und Tricks rund um Microsoft Outlook

Spamfighter auf dem Prüfstand

 
Wer kennt das Problem nicht? Massenhaft versandte Werbemails, die unaufgefordert mit Angeboten zu Geldgeschäften, Viagra und Penisverlängerungen hart an der Schmerzgrenze kratzen und den Posteingang überschwemmen. Das Herunterladen, Löschen und Verschieben dieser Emails kostet nicht nur Zeit und Nerven – es verstecken sich zu allem Überdruss häufig auch noch gefährliche Viren, Webbugs oder Trojaner in den unerwünschten Nachrichten. Zum Glück gibt es Programme wie SPAMfighter, die Abhilfe und ein Spam-freies Postfach schaffen!
 

Der derzeit führende Anbieter für Sicherheitslösungen weltweit ist SPAMfighter mit knapp 8 Millionen Nutzern weltweit. Ihr Outlook Add-on SPAMfighter (bzw. natürlich die Firma dahinter) wurde 2003 in Dänemark von Henrik Sorensen und Martin Thorborg gegründet, nachdem die zwei selbst Opfer von Spammern geworden waren, die ihren Server als Versandplattform missbraucht hatten.
 

Ihre heutige Mission (die Welt von Spam zu befreien!) verfolgen sie mit einer schlauen Taktik: Ein community-basiertes Reportsystem erlaubt es SPAMfighter-Nutzern, Spammails mit einem einzigen Klick global zu melden. Wenn genügend Nutzer eine Spam-Adresse melden, werden weitere Emails der gleichen Adresse bei allen anderen SPAMfighter-Nutzern sofort in den Spam-Ordner verschoben.

Lookeen

Wichtige Outlook E-Mails schneller finden – Erfahren Sie hier mehr darüber!

Die Installation ist denkbar einfach; nach dem Download genügen wenige Klicks, um den SPAMfighter fest in Outlook zu integrieren. Das SPAMfighter-Symbol erscheint im Infobereich der Taskleiste neben der Uhr, im Startmenü und als neuer Taskbereich im Outlook Start-Menü. Außerdem wird ein neuer SPAMfighter-Ordner im Navigationsbereich in Outlook angelegt.
 


 

Mit einem Klick auf Mehr und Einstellungen öffnet sich das Einstellungen-Fenster, in dem Sie alle SPAMfighter-Einstellungen wie z.B. Whitelists und Filtersensitivität verwalten können.
 


 

Im Bereich Übersicht finden Sie einige Statistiken über überprüfte und blockierte Emails seit Ihrer SPAMfighter-Installation.
 

Im Bereich Filter können Sie mit dem Spracherkennungsfilter beispielsweise einstellen, dass nur Emails, die in bestimmten Sprachen verfasst sind, empfangen werden bzw. umgekehrt bestimmte fremdsprachige Emails sofort in den SPAMfighter-Ordner wandern sollen. Außerdem können Sie bestimmte Email-Adressen auf Ihre Whitelist setzen, damit die Emails immer ankommen, oder bestimmte Adressen auf die Blacklist setzen, um diese Emails immer herauszufiltern.
 

Alles in allem funktioniert SPAMfighter bei mir seit der Installation einwandfrei und gänzlich ohne eigenes Zutun. Bisher habe ich keine Spam-Mails mehr erhalten. Außerdemwanderten tatsächlich nur unerwünschte Nachrichten in den Spam-Ordner, was mir jetzt schon einen wesentlich aufgeräumteren Posteingang beschert. Gibt von mir volle Punktzahl!
 

Eine 30-Tage-Testversion ist für jeden kostenlos verfügbar, danach werden für gewerbliche Nutzer 25€ fällig. Die kostenlose Standard-Version reicht sicherlich für viele Nutzer aus; die Pro-Version lohnt sich jedoch, um Spam nach Sprachen filtern zu können, bevorzugten Support zu bekommen und keine Werbetexte in abgehenden Emails zu haben.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bereitzustellen. Durch Nutzung dieser Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu.

Ich stimme zu. x