Outlook-Blog

Die besten Tipps und Tricks rund um Microsoft Outlook

Outlook 2013 – Touch und Cloud

 
Mit der Testversion des neuen Office ist schnell zu sehen: Die wohl wichtigsten Neuerungen, die Office bei dieser Version umsetzen wollte, ist die Umstellung auf die verschiedenen Touch-Displays und die Cloud. Um all dies schön zu präsentieren, wurde auch die Benutzeroberfläche ein bisschen aufgeräumt und zeigt sich nun cleaner und moderner.
 

Die Cloud-Innovation von Microsoft heißt SkyDrive. Über SkyDrive lassen sich alle Daten aus Outlook, Word, PowerPoint und Co. speichern, und Outlook 365 läuft sogar komplett in der Cloud. Am praktischsten sind dabei die „roaming“ Apps. Wenn Sie Ihre Anwendungen in der Cloud speichern, können Sie Ihre Einstellungen von überall und von jedem Gerät aus nutzen und auf alles zugreifen.

Lookeen

Elemente in Outlook 2013 schneller finden – Erfahren Sie hier mehr darüber!

Durch den Release von Office 365 wird Office 2013 zudem das erste Office, das zuerst und vor allem über die Cloud genutzt werden soll und nicht mehr als reine Desktop-Version zur Verfügung steht.
 

Um Outlook auch auf Tablets und Smartphones gut nutzen zu können, hat Microsoft die Oberfläche verändert. Icons sind nun größer und Menüpunkte leichter mit dem Finger zu treffen. Möglicherweise sollen Office und Outlook 2013 bald auf allen Windows-Tablets vorinstalliert sein.
 

Wie es wirklich sein wird, sehen wir hoffentlich bald. Gerüchten zufolge soll die Office 2013 Suite im November herauskommen…
 

Für mehr Infos zu Outlook 2013 und Social Media lesen Sie meinen Artikel Outlook 2013 und Social Media.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bereitzustellen. Durch Nutzung dieser Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu.

Ich stimme zu. x