Outlook-Blog

Die besten Tipps und Tricks rund um Microsoft Outlook

Wie man in Outlook 2010 den eigenen Urlaub im eigenen Kalender einträgt

Vom Urlaub träumen… und dann feststellen, dass man einen wichtigen Termin auf einen Tag gelegt hat, an dem man schon weg ist? Ärgerlich! Damit so etwas nicht passiert, tragen Sie auch Ihren eigenen Urlaub in Ihrem Outlook-Kalender ein und stellen Sie ein, dass Sie für weitere Termine an diesen Tagen nicht verfügbar sind. Wie das geht, erfahren Sie hier.

 

Im Post von letzter Woche haben Sie schon erfahren, wie Sie Ihre Kollegen von Ihrem Urlaub oder Ihrer Abwesenheit informieren und die Zeitspanne in deren Kalender eintragen lassen. Bei Ihren Kollegen mussten Sie darauf achten, dass der Zeitraum auf Frei festgelegt ist. In Ihrem Kalender müssen Sie Ihren Urlaub anders eintragen, damit Sie für weitere Termine an diesen Tagen blockiert werden.

 

Möchten Sie Ihren Kalender mit anderen PCs synchronisieren, hilft Ihnen die Software SimpleSYN . Mit SimpleSYN können Sie von jedem Arbeitsplatz auf die gleichen Daten zugreifen. E-Mails, Notizen, Kontakte, Aufgaben und natürlich der Kalender sind stets auf dem aktuellsten Stand. Dabei ist es egal, von welchem PC Sie oder Ihre Mitarbeiter zugreifen. Eine kostenlose Demoversion von SympleSYN können Sie hier herunterladen.

So tragen Sie Ihren Urlaub ein

 

1. Öffnen Sie Outlook.

 

2. Klicken Sie links unten auf Kalender.
Die Kalenderansicht öffnet sich.

 

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neuer Termin.

Das Fenster Termin öffnet sich.

4.  Geben Sie im Feld Betreff den Grund für Ihre Abwesenheit ein.
5.  Wählen Sie im Feld Beginnt: den ersten Tag Ihrer Abwesenheit aus.
6.  Wählen Sie im Feld Endet: den letzten Tag Ihrer Abwesenheit aus.
7.  Klicken Sie in das Kästchen vor Ganztägiges Ereignis.
8.  Wählen Sie aus dem Drop-Down-Menü oben rechts die Option Abwesend aus. So werden Sie für weitere Termine an den Tagen, an denen Sie nicht da sind, blockiert.

In Ihrem Kalender sehen Sie nun Ihren eigenen Urlaubseintrag und den, den Sie an Ihre Kollegen geschickt haben. An den unterschiedlichen Farben ganz links am Rand des Eintrags erkennt man, dass ein Termin als Abwesend und einer als Frei eingetragen wurde.

Sie können in Ihrem Kalender natürlich den Termin löschen, den Sie für die Kollegen erstellt hatten. Es lohnt sich jedoch manchmal, den Termin erst noch zu behalten, falls sich etwas ändert. Dann können Sie die Besprechungsanfrage nämlich einfach wieder öffnen und noch einmal bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bereitzustellen. Durch Nutzung dieser Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu.

Ich stimme zu. x