Outlook-Blog

Die besten Tipps und Tricks rund um Microsoft Outlook

Outlook für Mac im Vergleich zur Windows-Version

 
Sie nutzen einen Windows-PC und einen Mac? Oder sind Sie kürzlich auf Mac umgestiegen, möchten die Office-Produkte jedoch nicht missen? Auch wenn Sie nur so Interesse haben: Hier zeigen wir die Unterschiede und sagen, ob es sich lohnt, Office auf dem Mac zu nutzen.

 

Kaum zu glauben aber wahr: Ursprünglich waren die Office-Produkte speziell für den Mac geschriebene Programme. Erst in den letzten Jahren entwickelten sich die Windows-Versionen besser und es gab Probleme, die Software auch auf OS X stabil zum Laufen zu kriegen. Besonders Word lief auf dem Mac schlecht und so wurden viele Nutzer abgeschreckt.
 

Seit der neuesten Version Office für Mac 2011 haben sich jedoch viele Dinge verbessert und endlich ist nun im Home&Business-Paket auch Outlook für den Mac erhältlich.

Lookeen

Suche von wichtigen Outlook Elementen auf Exchange Servern erleichtern!

PST-Dateien importieren
 

Praktischerweise ist es sogar möglich, PST-Dateien mit Outlook-Daten auf den Mac zu importieren und so ganz einfach Daten von Windows auf den Mac zu übertragen. So können Sie Ihren Outlook-Datenbestand von Windows importieren, wenn die auf Windows genutzte Version Outlook 2003 oder aktueller war.
 
 

Ribbon-Leiste auch für Mac
 

Auch die Oberfläche bietet keine große Umstellung im Vergleich zu Windows, die Ribbon-Leiste hat auch unter OS X Einzug gehalten und ist einfach zu bedienen.
 


 
 

Emails in Threads zusammengefasst
 

Wie bereits in Outlook 2010 für Windows, werden Emails auch auf der Mac-Version zusammengefasst als Unterhaltungen angezeigt. So können Sie ältere Nachrichten einfacher wiederfinden, indem Sie an einer Stelle in einem Thread zusammengeführt werden.
 


 
 

 Mehrere Accounts in einem Posteingang
 

Wie auch in der aktuellen Windows-Version werden die Emails aus allen Accounts in einem Posteingang eingezeigt. Das erleichtert das Lesen der Emails und erspart lästiges Suchen. Natürlich kann man auch jeden Account einzeln aufrufen.
 
 

Keine Google-Apps
 
Einziges Manko: Outlook für Mac bietet, anders als die PC-Version keinen Support für Google-Apps. Man kann zwar über IMAP seine Google-Mails verwalten, hat jedoch keinen Zugriff auf den Google Calendar. Daher wird Outlook für Mac wohl vorwiegend in Firmen mit Anbindung an Exchange zum Einsatz kommen. Unternehmen, die Google Apps nutzen, können mit der Mac-Version von Outlook nur wenig anfangen. Dafür sind die bereits standardmäßig auf dem Mac installierten Anwendungen Mail und iCal besser geeignet.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bereitzustellen. Durch Nutzung dieser Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu.

Ich stimme zu. x