Outlook-Blog

Die besten Tipps und Tricks rund um Microsoft Outlook

Outlook.com, Windows 8 und Outlook 2013 effizient zusammen verwenden

 
Seit Microsoft seine aktuellen Dienste wie Office 2013, Outlook.com und Windows 8 auf den Markt gebracht hat, ist es wesentlich einfacher geworden, diese Email-Daten auf mehreren Geräten zu synchronisieren, um sie so auch mobil nutzen zu können. Hier ein Einblick, wie Sie die oben genannten Dienste gemeinsam nutzen können.

Lookeen

Wichtige Outlook Elemente schneller finden – Erfahren Sie hier mehr darüber!

Outlook.com
 

Outlook.com bietet von Haus aus die Möglichkeit, von jedem beliebigen Gerät aus auf alle Emails, Kontakte und Termine zugreifen zu können. Die Synchronisation funktioniert dabei über Exchange Active Sync, also dem professionellen Tool zur Anbindung von Email-Clients.
 
 

Windows 8
 

Wenn Sie auf Ihrem PC oder Tablet Windows 8 verwenden, können Sie Ihr Outlook.com-Konto sogar als Anmeldekonto verwenden. Damit können Sie Ihre Daten ganz einfach z.B. zwischen Tablet, PC und Laptop synchronisieren und Daten über SkyDrive austauschen.
 

Wenn Sie das interne Emailprogramm von Windows 8 mit Ihrem Outlook.com-Account verbinden, können Sie auch Kontakte und Aufgaben synchronisieren. Windows 8 und Outlook.com arbeiten über Exchange Active Sync zusammen.
 
 

Outlook 2013
 

Wenn Sie außerdem Outlook 2013 nutzen, lässt sich Ihr Outlook.com-Account auch damit perfekt synchronisieren und Sie können ganz einfach Kontakte, Aufgaben etc. in beiden Programmen nutzen.
 
 

Smartphones
 

Am einfachsten funktioniert die Zusammenarbeit und Synchronisation zwischen Windows Phone 8 und Outlook.com/ Windows 8/ Outlook 2013. Wenn Sie z.B. Aufgaben in Outlook.com anlegen, werden diese automatisch mit Outlook 2013 synchronisiert und lassen sich mit dem Windows Phone 8 synchronisieren.
 

Wenn Sie ein iPhone oder ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android verwenden, können Sie Outlook.com verwenden, um Ihre Daten mit Outlook 2013 und/oder Windows 8 auf Ihrem PC/Laptop/Tablet zu synchronisieren.

 

Quelle Artikelbild
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bereitzustellen. Durch Nutzung dieser Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu.

Ich stimme zu. x