Wie man in Outlook 2010 unerkannt E-Mails an mehrere Empfänger versendet: BCC

Lookeen

Eine unter unzähligen Adressen in CC und BCC finden? Suche leicht gemacht!

Generell lässt sich sagen, dass das Versenden an mehrere Empfänger oft zu sorgenlos verwendet wird.
 

Kopieren Sie, wenn Sie die Funktion Allen Antworten benutzen, alle Kontakte in  das BCC-Feld (BCC steht für Blind Carbon Copy – Blinddurchschlag). So verhindern Sie, dass Ihre Empfänger unnötig viele unbekannte Adressen erhält, die im schlimmsten Fall sogar den Kontakte-Ordner der Adressaten verstopfen können.
 
 

Das BCC-Feld einblenden:
 

Innerhalb des E-Mail Fensters unter Options/Optionen

können Sie die Schaltfläche BCC aktivieren.

Gehen Sie nun wie folgt vor, um eine E-Mail unerkannt an mehrere Kontakte zu versenden:

     

  1. Nachdem Sie die E-Mail geschrieben haben, tragen Sie in das Empfänger-Feld eine Adresse ein.Tipp #1: Tragen Sie in das Empfänger-Feld grundsätzlich Ihre eigene Adresse ein. So wissen Sie, ob Ihre Mail auch ankommt!
  2.  

  3. In das Blind Carbon Copy-Feld können Sie wie gewohnt ebenfalls Adressen eintragen oder aber Sie klicken auf die Schaltfläche BCC und wählen aus Ihrem Adressbuch mit gehaltener Strg-Taste sämtliche Adressaten aus.
  4.  

  5. Jetzt kann die E-Mail wie gewohnt versendet werden, die anderen Empfänger bleiben aber unbekannt.
  6.  

  7. Falls Sie noch kontrollieren wollen, an wen Sie die E-Mail alles versendet haben, öffnen Sie den Ordner Gesendete Elemente. Dort können Sie die entsprechende Mail öffnen und im BCC-Feld die Adressaten herauslesen.

 

2 thoughts on “Wie man in Outlook 2010 unerkannt E-Mails an mehrere Empfänger versendet: BCC

  1. Super, das war hilfreich. Besten Dank. Was ich leider noch nicht weiss, ist, wie viele Adressaten angewählt werden können, ohne dass die E-Mail als Spam qualifiziert wird. Als Sekretär eines Oldtimerclubs habe ich etwa 130 Mitglieder mit Unterlagen zu versorgen. Bisher habe ich diese in 3 Gruppen eingeteilt.

    freundliche Grüsse

    Herbert Born

    1. Hallo,
      Sie können Ihre Mitglieder wissen lassen, dass Sie Ihre E-Mail-Adresse von vornherein bei dem jeweiligen Anbieter als „sicher“ einstufen. So vermeiden Sie das Problem zu 100%. Ansonsten sollte aber eine Serienmail nicht dazu führen, dass Sie als „Spam“ eingestuft werden. Entschuldigen Sie mich für die späte Rückmeldung und wünsche Ihnen einen schönen Tag!
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.